· 

Social Sherry Tasting

1. Sherry - Im Fino Himmel

AvoMaten mit Kurkuma und Fino

 

Liebe Sherry-Genießer,

heute beginnt unsere kleine Sherryreise. In den nächsten Wochen gehen wir dem spanischen Kultgetränk ausgiebig auf den Grund.

Warum? Zum einen, Ihr werdet sehen, weil Sherry einfach klasse ist, und zum anderen, weil ich neben 99 weiteren Sherry-Enthusiasten geladen bin meine Expertise beim größten Sherry Tasting Deutschlands dem `Social-Sherry-Tasting´ aufs Tape zu bringen. Ich freue mich, dass Ihr mich und vor allen Dingen den Sherry auf dieser spannenden Genussreise begleitet.

Zunächst sei gesagt, Sherry ist vielseitig und vielfältig. Er vermag dem kompletten Spektrum des ganz großen Gaumenkinos mühelos eine passende Bühne zu geben. Er kann ein erfrischender Aperitif sein, ein fulminanter Begleiter zu reichhaltigen Speisen, zu gegrilltem Fisch oder Krustentieren ein aromatischer Frischekick, Veredler süßer Desserts, zudem paart er sich nonchalant optimal mit den unterschiedlichsten Käsesorten. Ein wahrer Allrounder.

 

 

 

Gekühlt bei 6°C

geniessen

Zum Auftakt gibt es heute einen Fino ins Glas. Ein sehr trockener Sherrytyp biologisch für etwa fünf Jahre in großen `Botas´ unter Florhefe gereift.

 

Piementos al Padron

Tomaten solo mit Fleur

 

Sehr kühl genossen mit ein paar naturbelassenen Mandeln, grünen Oliven, etwas Parmesan – und das Wochenende kann am liebsten schon am Mittwoch beginnen.

Florhefe

Die Florhefe ist eine besondere Hefeschicht, die im Auge des Betrachters recht flauschig wirkt, jedoch entgegen ihres Bildes stark ist und schützend die Hand über die noch junge und frische Aromatik des werdenden Sherrys legt. Sie dient also als natürlicher Schutz vor ebenso natürlicher Oxidation des Weines. Sie bewahrt die wunderbare primärfruchtige Frische und jungen mineralischen Aromen. 

Florhefe Schutzschicht

Foto Sherry.wine.de

Ausgabe KW 20

verkostet

Hier für Sie meine

Verkostungsnotiz zum 

Sherry der Woche:

Sherry Fino, Bodegas Jose de la Cuesta, El Puerto de Santa Maria, Spanien

Im Glas strahlt er hell Strohgelb. Im Duft lockt der Sherry mit sehr frischen Nuancen von grünen Äpfeln, gelben Zitrusfrüchten, weißen Mandeln, etwas Hefe und einer Brise Meerluft/Salz. Im Gaumen gibt er sich trocken, sehr fruchtbetont, hefig, etwas salzig und auch wieder sehr frisch.

 

Ähnlich dem Duft. Diese bestimmte Sherry eigene Mineralität und betont, wie typische Hefenote, passt wunderbar zu recht einfachen Gerichten wie gegrillter mit provenzalischen Kräutern gefüllte Dorade & Kartoffeln, oder frischem Lachstartar mit Avocado und Zitrone. Zudem, wie schon erwähnt, ein klasse Aperitif. Salud!

  

 

15,5% vol. Alkohol, enthält Sulfite

 

coming soon - Manzanilla ...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Berichten Sie über uns 
tell about us