Wein- und Genussreisen

Save the Date - 6.9.-9.9.2018

 

Nahe. Genuss. Pur.

 

Rasch den Prospekt anfordern und Plätze sichern! Lloyd Touristik 0471 - 9723216


Impressionen Sachsen  & Saale 2016

Eindrücke unserer Mosel Saar Reise 2015

Reiseverlauf  3. bis 6. September 2015

 

1. Tag Mosel -  mit Jörg Bauer! 

Wunderbar familiäre Atmosphäre und ehrlichen, schmackhaften Weinen. 

Nach kundiger, sowie fröhlicher Weinbergwanderung mit Jörg Bauer - vom Elisenhäuschen nach Mülheim, war uns die Stärkung mit typischen Köstlichkeiten im Weingut sehr willkommen. Dazu natürlich wunderbarer Riesling. Ein gelungener Auftakt.

 

2. Tag Mosel - Ein großartiger Tag in Bildern und Worten zumindest für mich nicht passend in Worte zu fassen. 

Der Guide in Trier hat uns historisch gekonnt humorvoll auf die Region eingestimmt. 

Das Gut von Othegraven ist ein wahrer Augenöffner und die Verkostung der Weine mit Sven Klinger hat uns irre Spaß gemacht. 

 

Das beste kommt, wie so oft zum Schluss: Van Volxem war der Knaller! 

Roman Niewodniczanski ist einfach ein Unikat. Er vermag seine Vision perfekt in Worte gekleidet mit Leidenschaft ummantelt zu vermitteln, dazu wunderbare Kreszenzen der letzen Jahre aus diversen Jahrgängen. 

Wir hingen alle mit Freude an seinen Lippen und zogen beseelt von dannen.

Ein großartiges Erlebnis.

 

3. Tag Mosel - Die Wirkung ist noch frisch.

 

Morgens Leiwen - nachmittags Bernkastel-Wehlen

 

Mit Kilian Klein erlebten wir eine sehr individuelle Verkostung der grandiosen Grans Fassian Weine. 

 

Der Clou war allerdings nachmittags bei Markus Molitor. 

Nach anfänglichem charmanten Durcheinander verkosteten wir anstatt der geplanten 8 Weine - 14 seiner unglaublich wunderbaren Weine. 

Darunter schon etwas gereiftere Kreszenzen aus 2003 Graacher Hinmelreich mit viel Schmelz und tiefer Mineralik. 

Erdender Treppchen 2011 Auslese trocken - fantastisch cremig mit einem Touch Karamell. 

Alte Reben Saar 2006 haben mich umgehauen, und der Wein ist schon für 16,90 € zu haben. Einfach klasse. Noch dazu haben seine Weine ein unglaubliches Entwicklungspotenzial aufzuweisen. Bon. 

Eine sehr individuelle Degustation mit Markus Molitor himself, viel Hintergrundinformation und persönlicher Note.

 

Das hat meine Gäste so beseelt, dass wir schlussendlich lieber ins Culinarium im Richtershof speisen gingen, anstatt auf dem Bernkasteler Weinfest das Feuerwerk vom Wasser aus zu geniessen.

 

4. Tag Mosel - es schäumt 

 

Dirk Kessler führte uns durch seine kleine Sekt-Manufaktur und zeigte uns gekonnt humorvoll, an einem Degorgiervorgang per Hand, wie viel Sorgfalt in jeder Flasche seiner Sekte steckt. Der Tag wurde mit rustikalem Zwiebelkuchen, Grauburgunder und einem traumhaften Blick von den Steilhängen in Wintrich über die Mosel geadelt.

Ein wunderbares Finish!

 

Mein Dank, gilt meinen Gästen. Ohne den persönlichen Charme jedes Einzelnen, wäre diese Reise nicht das gewesen, was sie war. Sie war großartig.

 

Ihre Diana Rohrbach

 

 

Diese Reise würde ich immer wieder machen. Es war großartig.