Unsere Olivenöle

Classic

Classic entspricht einem nativen Olivenöl mit gut, prägnant und variantenreich strukturierten Aromen. Perfekt für Salate, rohes und geschmortes Gemüse, Pesti, und mit herzhaft-würzigem Aromaprofil auch zum Kurzbraten. Classic-Olivenöle werden nur aus Oliven früher oder mittlerer Reife gewonnen. 

Selection

Selection entspricht einem nativen Olivenöl mit sehr filigranen oder besonders komplex strukturierten Aromen, mit grünen aus Oliven früher Reife oder variationsreich aufgefächerten von Oliven mittlerer Reife. Selection-Olivenöle werden am Besten pur verwendet. 

Special

In der Rubrik der "specials" bieten wir aus dieser Vielfalt Besonderheiten, die sich aus den Sorten, den Lagen, der Herstellungsweise oder der Persönlichkeit der Oliviers ergeben können. Diese Angebote sind in ihrer Menge limitiert und oft auch nur einmalig im Angebot. 

Nativ aromatisiert

Von Basilikum über Lorbeer bis Zitrone. Von Orange,  Kaffee und Knoblauch bis Oregano, Thymian, Rosmarin und Ingwer. Zudem Peperoncino in pikant und feurig. Insgesamt zwölf nativ aromatisierte Olivenöle haben wird für Sie zur Auswahl.

Blick hinter die Kulissen einer Olivenöl Manufaktur auf der Basis von ArteFakt Olivenölkampagne 

Bestimmung des Erntezeitpunkts

Ernte per Handrüttler

Tafelolive vs. Ölolive


Transport in kleinen Einheiten


Anlieferung  


Windsichter  

Die Oliven fallen zunächst durch ein grobes Sieb, um erste Blätter und Zweige auszusortieren. 

Säubern

Über eine Schnecke in dem langen Rohr werden sie nach oben transportiert, um dann in den Fülltrichter zur Mühle herunter zu fallen. 

Sortieren 

Dabei weht ein starkes Gebläse dann die Blätter heraus

Messermühle

Die eigentliche Ölmühle ist optisch nur eine kleine Einheit, technisch aber eine hochkomplizierte Angelegenheit.

Messermühle 

Mit der Messermühle werden die Oliven „stressfrei“ und sanft zerschnitten, die Kerne dürfen dabei nur grob zerkleinert werden, damit sie kein Kernöl ausschwitzen, das Blausäure enthält. 

Edelstahltanks

Je nach Grad der Reife der Olive muss auch der Zerkleinerungsgrad der Oliven justiert und die Siebgröße bestimmt werden. Bis zu 70% der späteren Qualität eines Olivenöls entscheidet sich bei diesem Produktionsschritt.

Maloxierer 

In stehenden Malaxierern wird die Olivenmaische in optimal kurzer Zeit auf nur 20 bis 22°C erwärmt. Das Rührwerk sorgt für eine rasche und homogene Verteilung der Wärme in der Maische. 

Kontrolle

Enzyme, die die Fruchtzellen öffnen und das darin eingelagerte Olivenöl preisgeben arbeiten nur optimal in diesem Temperaturbereich.

3-Phasen-Dekanter  

Die Malaxierer können luftdicht abgeschlossen und ein Unterdruck kann darin aufgebaut werden, damit der Luftsauerstoff die Maische nicht oxidieren kann. 

3-Phasen-Dekanter

In einem Drei-Phasen-Dekanter wird die Maische, ähnlich einer Zentrifuge, geschleudert. Durch das unterschiedliche spezifische Gewicht trennen sich darin Wasser, Olivenöl und feste Bestandteile.


Computersteuerung 

Selbstverständlich wird das handwerkliche Gefühl des Oliviers aus seiner Erfahrung heute durch eine elektronische Steuerungsüberwachung unterstützt.

Olivenölgewinnung

Dafür wird der ganze Aufwand betrieben, zur Gewinnung eines Olivenöles, dass man dann mit Fug und Recht als den aromatischen „Saft der Olive“ bezeichnen kann. Zunächst ist er noch milchig trüb und geschmacklich noch wild und unausgewogen. 

Olivenölgewinnung 

Im Edelstahltank wird er daher eine kurze Zeit dekantieren, wobei die noch enthaltenen feinen Trübstoffe des Fruchtfleisches zu Boden sinken und das Olivenöl aufklart.

Mattenfilter Klärung 

Mit einem Mattenfilter werden nach dem Dekantieren die letzten feinen Partikel des Fruchtfleisches im Olivenöl entfernt. Die Fruchtzellen der Olive enthalten als natürliche Obstfrucht allerlei Enzyme, die die Aufgabe haben die Olive zu zersetzen, um sie als erste Nahrung für den Keimling aufzubereiten, was laienhaft als Kompostierung bezeichnet werden kann. Auch Fruktose und Pektine aus dem Fruchtfleisch fördern eine Oxidation des Olivenöls, das muss also alles raus, um das Olivenöl stabil und haltbar zu machen.

Manufaktur Olivenöl 

Denken wir heute als festen Bestandteil in vielen Speisen.
Zur Pasta, zum Gemüse, in Schmorgerichten, pur zum Brot, über den Fisch kapiert oder auch am Morgen als wohltuende Ölziehkur

Bunt, rustikal - geht immer 

Aromatisch - einfach und gut